News

Wer sucht … der findet!

Die Mauern unseres Ustaria Posta könnten Geschichte schreiben, aber niemals hätten wir vermutet in einer unserer Keller derartige wichtige Dokumente zu finden.

 

Eines Tages waren wir auf der Suche eines unbedeuteten Objekts und da sahen wir ein kleines Möbelstück aus Holz dessen Inhalt wir bereits kannten. Außer Keramikteller und Tassen bezweckten wir nicht zu finden. Doch beim genaueren Hinschauen fielen uns drei Bücher auf. Beim Durchblättern des ersten Buches konnten wir die alte deutsche Schrift sehen, nichts Neues, da wir schon mehrere Bücher mit dieser Handschrift besitzen. Die Genauigkeit und Schönheit der Schreibart ist jedoch in diesem Buch einzigartig. Wir konnten einzelne Buchstaben lesen und später auch einige Wörter erfassen bis uns klar war, dass es sich dabei um ein altes Kochbuch handelt.

 

Kochbuch Ustaria Posta

 

Später blätterten wir auch die letzten zwei Bücher durch und dabei verstanden wir gleich, dass es sich um Buchhaltungsbücher handelte. Auch hier fiel uns die Genauigkeit und der Fleiß beim Schreiben auf. Die Art und Weise wie diese Bücher gehalten wurden lässt und oft an die heutige manchmal schnelle und schlampige Arbeitsweise nachdenken!

Das erste Buch der Rechnungen beinhaltet die Einnahmen des Restaurants. Es beginnt mit Januar 1946. Südtirol gehörte zu dieser Zeit schon Italien an. Daher ist der Geldwert in Lire angegeben. Italien war aber noch eine Monarchie, da das Referendum für Monarchie oder Republik erst am 2. Juni 1946 ausgerufen wurde. Das Buch ist mit einem interessanten Vermerk unterzeichnet: auf jeder Seite des Saisonanfangs und -ende steht “Mit Gott”.

 

Restaurant Einnahmen Ustaria Posta

Im zweiten Buchhaltungsbuch finden wir auch Zahlen und Namen. Auf der ersten Seite steht “Saison 1934”. Dieses Jahr hat eine besondere Bedeutung in der Geschichte des Ustaria Posta, denn 1934 übernimmt Pescoller Giovanni den Betrieb von der früheren Besitzerin Zingerle Maria. In den verschiedenen Zeilen finden wir die Namen der angereisten Gäste, sowie die Anzahl der Tage und Zimmer.

 

Gästebuch Ustaria Posta

Nachdem wir aus dem Keller kamen und bei Tageslicht nochmals diese drei Bücher durchblätterten schauten wir uns genauer das Kochbuch an. Jede Seite ist nummeriert. Wir zählen 368 Seiten und auf der 369ste Seite beginnt ein Inhaltsverzeichnis auf dem alle einzelnen Rezepte nachgetragen sind. Insgesamt beinhaltet das Buch 836 Kochrezepte.

Die letzte Seite diess Buches ist leider zerrissen. Trotzdem können wir eine Unterschrift entziffern:

 

???? Oberhammer 1881.

 

… WOW! also handelt es sich dabei um das älteste Dokument unseres Hauses.

 

Kochbuch Ustaria Posta

 

Auf dem Buchdeckel steht:

“Kochbuch für Agnes Oberhammer”:

Kochbuch Ustaria Posta

 

Agnes Oberhammer, frühzeitig gestorben, war die erste Frau des Giovanni Pescoller, der später Lena Deiaco heiratete, Eduards Tante. Das Kochbuch war vermutlich ein Geschenk für Agnes von seiner Mutter oder andere Verwandte.

Jetzt brauchen wir nur ein bisschen Zeit die Kochrezepte zu entziffern, und wer weiß, einige auch in unserem Restaurant vorzustellen.

Jetzt buchen

* Jünger als 36 Monate